Texte "Zwei Streife"

Ich ha gern...
De Dachs
Uf eim Bei stoh
Schildchrott
Sunne
Tanze, tanze
Jap, de Hund
De blau Vogel
Was dänkt s Nashorn?
Morge
Geburtstag
Nilpferd
Uh ah!
Alex
Tapir

 

Ich ha gern...

Ich ha gern Rabe, ich ha gern Hase
ich ha gern Bäre mit lange Nase
ich ha gern Hünd und Chatze
und Matratze
ich ha gern

Ich ha gern Hämper, ich ha gern Hose
ich han am Chnü en blaue Mose
ich ha gern hundert Sache und en Drache
ich ha gern

Ich ha gern Farbe rot und gäl und grüen
aber am liebschte han i dich

Ich ha gern Rabe, ich ha gern Hase
ich ha gern Bäre mit lange Nase
ich ha gern Üle, Hüle und e Büle
ich ha gern

Ich ha gern Gschichte, tue gern verzele
ich ha gern Lampe, nöd nu die helle
ich ha gern hundert Sache und es Lache
ich ha gern

Ich ha gern Farbe rot und gäl und grüen  
aber am liebschte han i dich

Ich ha gern Rabe, ich ha gern Hase
ich ha gern Bäre mit lange Nase
ich ha gern Hünd und Chatze
und Matratze
ich ha gern

Ich ha gern Blueme uf dere Wise
ich ha gern Büecher, won i drin lise
ich ha gern hundert Sache,
won i cha mache
ich ha gern

Ich ha gern Farbe rot und gäl und grüen
aber am liebschte han i dich

zurück zum Seitenanfang

De Dachs

Zwei Streife
vo de Nase zu de Ohre
de Dachs isch underwägs
zwei Auge
was hät de do verlore
de Dachs isch underwägs

Versteckt im Wald
hät er sin Bou
nur er weiss wo
und jedi Nacht
wänns dunkel isch
schlicht er devo

De Dachs, de Dachs
er scharret, er schuflet
er brucht meh Platz
de Dachs, de Dachs
er scharret, er schuflet
er brucht meh Platz

Zwei Streife
bi de Bletter, bi de Strücher
de Dachs isch underwägs
zwei Auge
er isch e chli en Schüche
de Dachs isch underwägs

Dänn rumt er i
dänn rumt er uf
hät immer z tue
und jedi Nacht
grabt er en Gang
er hät kei Rueh

De Dachs, de Dachs
er scharret, er schuflet
er brucht meh Platz
de Dachs, de Dachs
er scharret, er schuflet
er brucht meh Platz

No e Stube, no en Stolle
no en Gang, no es Zimmer
er grabt

De Dachs, de Dachs
er scharret, er schuflet
er brucht meh Platz
de Dachs, de Dachs
er scharret, er schuflet
er brucht meh Platz

zurück zum Seitenanfang

Uf eim Bei stoh

Uf eim Bei stoh
nienet anecho
wie de Flamingo
im Zoo
ich stoh uf em Bett
und loh mi gheie
ich zele mini Finger
und ich zele mini Zeie
ich gib der d Hand
lähne a d Wand
laufe genau
em Strich entlang
und dänn lig i uf de Bode
aber gar nöd lang

Mängmol wart ich uf de Stäge
luege abe, luege ue
aber es isch niemert do
s sind alli Türe zue

Mängmol find ichs eifach furchtbar
langwilig so ganz elei
doch dänn lupf ich langsam s Bei

Uf eim Bei stoh
nienet anecho
wie de Flamingo
im Zoo
ich stoh uf em Bett
und loh mi gheie
ich zele mini Finger
und ich zele mini Zeie
ich gib der d Hand
lähne a d Wand
laufe genau
em Strich entlang
und dänn lig i uf de Bode
aber gar nöd lang

Mängmol wart ich uf de Stäge
und ich rüefe: «Hallo! Hee!»
Aber es isch niemert do
susch het ich en doch gseh

Mängmol find ichs eifach zimlich
langwilig so ganz für mich
doch dänn fallt mer öppis i

Uf eim Bei stoh
nienet anecho
wie de Flamingo
im Zoo
ich stoh uf em Bett
und loh mi gheie
ich zele mini Finger
und ich zele mini Zeie
ich gib der d Hand
lähne a d Wand
laufe genau
em Strich entlang
und dänn lig i uf de Bode
aber gar nöd lang

zurück zum Seitenanfang

Schildchrott

Langsam, langsam
lauft e Schildchrott
lauft e Schildchrott übers Gras
langsam, langsam
lauft e Schildchrott
schleppt de Panzer nöd nu das
s lingge Bei
und s rächte Bei
d Hinderbei
und d Vorderbei

Langsam, langsam
lauft e Schildchrott
lauft e Schildchrott übers Gras
langsam, langsam
lauft e Schildchrott
macht sich hüt en schöne Tag
isst es Blatt
und chöiet still
sie hät Zit
so vill sie will

Langsam, langsam
lauft e Schildchrott
lauft e Schildchrott übers Gras
langsam, langsam
lauft e Schildchrott
plötzlich chunnt e höchi Wand
sie blibt stoh
sie loht nöd lugg
dreht de Hals
dänn lauft sie zrugg

zurück zum Seitenanfang

Sunne

D Sunne chunnt
d Sunne chunnt
ich freu mi so
sie isch wider do
d Sunne chunnt

D Sunne chunnt
d Sunne chunnt
ich freu mi so
jetzt blibt sie do
d Sunne chunnt

Plötzlich isch es andersch
plötzlich isch es hell
plötzlich mues ich blinzle
plötzlich isch es grell
plötzlich isch es warm
ich merke s uf em Arm
plötzlich isch es andersch

D Sunne chunnt
d Sunne chunnt
ich freu mi so
sie isch wider do
d Sunne chunnt

D Sunne chunnt
d Sunne chunnt
ich freu mi so
jetzt blibt sie do
d Sunne chunnt

Ich fahre mit em Velo
fahre vor em Huus
plötzlich fangts a glänze
plötzlich fallts mer uf
plötzlich isch es warm
ich merke s uf em Arm
plötzlich isch es andersch

D Sunne chunnt
d Sunne chunnt
ich freu mi so
sie isch wider do
d Sunne chunnt

D Sunne chunnt
d Sunne chunnt
ich freu mi so
jetzt blibt sie do
d Sunne chunnt

zurück zum Seitenanfang

Tanze, tanze

Hüt isch wider so en Tag
s rägnet, was es abe mag
ich drucke mini Nase
a de Feischterschibe platt

Dusse laufed d Lüt verbi
müend no dringend nöimet hi
eine bringt de Schirm nöd uf
und ich, oh ich

Tanze, tanze, tanze
ich tanze gern im Räge
tanze, tanze, tanze
und ich ha nüt degäge
tanze, tanze, tanze
ich tanze gern verwäge
tanze, tanze, tanze
und das chasch guet im Räge
tanze
tanze
tanze – tanze, tanze

Hüt isch wider so en Tag
s rägnet, was es abe mag
ich drucke mini Nase
a de Feischterschibe platt

Chlopfe, aber niemert lueget
und ich ha jetzt kei Geduld meh
packe mini Sache i
und ich, oh ich

Tanze, tanze, tanze
ich tanze gern im Räge
tanze, tanze, tanze
und ich ha nüt degäge
tanze, tanze, tanze
ich tanze gern verwäge
tanze, tanze, tanze
und das chasch guet im Räge
tanze
tanze
tanze – tanze, tanze

zurück zum Seitenanfang

Jap, de Hund

De Jap, de Hund, isch nöd sehr gross
und au nöd bsunders lang
er hät en schwarze Fläck am Ohr
er lit bi mir im Gang

De Jap, de Hund, isch nöd sehr schnäll
und au nöd bsunders wild
er rollt sich zäme i sim Chorb
nu tröime tuet er vill

Oh, de Jap, de chunnt vo England
und er trinkt de ganz Tag Tee
er seit «hello» und «yes» und «no»
und «yeah»
de Jap, de chunnt vo England
und er trinkt de ganz Tag Tee
en Hund wie de, hät no niemert gseh

De Jap, de Hund, isch nöd sehr jung
und au nöd bsunders alt
er hät en schwarze Fläck am Ohr
ich glaub, dass ihm das gfallt

Doch mängmol tröimt de Jap vom Meer
vo Wälle und vom Wind
vo riesegrosse Segelschiff
wo bald im Hafe sind

Oh, de Jap, de chunnt vo England
und er trinkt de ganz Tag Tee
er seit «hello» und «yes» und «no»
und «yeah»
de Jap, de chunnt vo England
und er trinkt de ganz Tag Tee
en Hund wie de, hät no niemert gseh

Oh, de Jap, Jap, yeah yeah yeah

Oh, de Jap, de chunnt vo England
und er trinkt de ganz Tag Tee
er seit «hello» und «yes» und «no»
und «yeah»
de Jap, de chunnt vo England
und er trinkt de ganz Tag Tee
en Hund wie de, hät no niemert gseh

zurück zum Seitenanfang

De blau Vogel

1. Stock: Has mit Brüle
2. Stock: oje
3. Stock: bade, bade
s hät scho fascht kei Wasser meh
4. Stock: de Giraff tanzet
5. Stock: gradus
6. Stock: öpper singt
mer ghörts im ganze Huus

Zoberscht obe
wohnt en blaue Vogel
de isch nett
will er immer so vill schafft
goht er hüt früeh is Bett
zoberscht obe
wohnt en blaue Vogel
de isch nett
blaue, blaue, blaue Vogel
goht früeh is Bett

1. Stock: Has mit Brüle
2. Stock: oje
3. Stock: bade, bade
s hät scho fascht kei Wasser meh
4. Stock: de Giraff tanzet
5. Stock: gradus
6. Stock: öpper singt
mer ghörts im ganze Huus

Zoberscht obe
wohnt en blaue Vogel
de isch chli
hüt goht er vo Tür zu Tür
dänn ladt er alli i
zoberscht obe
wohnt en blaue Vogel
de isch chli
blaue, blaue, blaue Vogel
ladt alli i

1. Stock, 2. Stock, 3. Stock,
4. Stock, 5. Stock, 6. Stock

Zoberscht obe
wohnt en blaue Vogel 
de isch nett
will er immer so vill schafft
goht er hüt früeh is Bett
zoberscht obe
wohnt en blaue Vogel 
de isch nett
blaue, blaue, blaue Vogel
goht früeh is Bett

Zoberscht obe
wohnt en blaue Vogel
de isch chli
hüt goht er vo Tür zu Tür
dänn ladt er alli i
zoberscht obe
wohnt en blaue Vogel
de isch chli
blaue, blaue, blaue Vogel
ladt alli i

zurück zum Seitenanfang

Was dänkt s Nashorn?

Worum chan es Flugzüg flüge?
Worum bin ich gern im Wald?
Wer hät d Buechstabe erfunde?
Worum isch s im Winter chalt?

Wer chlopfet a mis Feischter?
Wer lütet mir hüt a?
Wänn sind d Spaghetti fertig?
Und was dänkt s Nashorn?

Worum bin ich mängmol trurig?
Villicht bin ich eifach so.
Wieso rännt de Gepard schnäller?
Es chunnt em niemert noh.

Was wünsch ich mir am meischte?
Wer hät so grossi Füess?
Wänn sind d Spaghetti fertig?
Und was dänkt s Nashorn?

Wer, wie, was, wo?
Wänn, worum, wieso?
Wer, wie, was und wo?
Wer, wie, was, wo?
Wänn, worum, wieso?
Wer, wieso?

Worum chan en Fisch nöd rede?
Worum säg ich mängmol «Nei»?
Und wo hört de Wältruum uf?
Wänn chunnt mini Schwöschter hei?

Wieso wirds z Obig dunkel?
Was isch es ächt für Zit?
Wänn sind d Spaghetti fertig?
Und was dänkt s Nashorn?

Wer, wie, was, wo?
Wänn, worum, wieso?
Wer, wie, was und wo?
Wer, wie, was, wo?
Wänn, worum, wieso?
Wer, wieso?

Worum chan es Flugzüg flüge?
Worum bin ich gern im Wald?
Wer hät d Buechstabe erfunde?
Worum isch s im Winter chalt?

Wer chlopfet a mis Feischter?
Wer lütet mir hüt a?
Wänn sind d Spaghetti fertig?
Und was dänkt s Nashorn?
Was dänkt s Nashorn?
Was dänkt s Nashorn?

zurück zum Seitenanfang

Morge

S isch alles still, s isch Morge früeh
ich bi scho wach und schliche us de Tür
goh d Stäge ab, de Gang durus
ich laufe gern durs dunkle Huus

S isch alles still und d Strosse leer
es Auto suecht sin Wäg
wo chunnt das her?
en Vogel pfift, was de verzellt
ich los em zue, s wird langsam hell

Und irgendwo i dere Stadt
macht öpper d Auge uf
de gseht no zimli schlöfrig us
und irgendwo i dere Stadt
macht öpper d Liechter a
de Tag fangt a

S isch alles still, s isch Morge früeh
ich bi scho wach und schliche us de Tür
goh d Stäge ab, de Gang durus
ich laufe gern durs dunkle Huus

S isch alles still und d Stube leer
nur irgendwo es Grüsch
wo chunnt das her?
de Kater stricht um mini Bei
ich pack en, mir sind ganz elei

Und irgendwo i dere Stadt
macht öpper d Auge uf
de gseht no zimli schlöfrig us
und irgendwo i dere Stadt
macht öpper d Liechter a
de Tag fangt a

zurück zum Seitenanfang

Geburtstag

Ich ha Geburtstag
chömed all verbi
ich ha Geburtstag
es singed all für mich

Und es git Schoggi
und es git Chueche
und es git jedes Johr
e Cherze meh
die vile Gschänk
ich bi gwundrig
und ich packe s sofort us

Ich ha Geburtstag
chömed all verbi
ich ha Geburtstag
es singed all für mich

Bin e chli älter
und e chli schöner
ich bi scho zimli gross
das gseht mer jo
ich bi lüter
ich bi schnäller
ich bi genau so alt wie du

Ich ha Geburtstag
chömed all verbi
ich ha Geburtstag
es singed all für mich

Und es git Schoggi
und es git Chueche
und es git jedes Johr
e Cherze meh
die vile Gschänk
ich bi gwundrig
und ich packe s sofort us

Dänn tüemer schwätze
chönd nüme höre
das isch en bsundre Tag
mer gseht mer s a
ich cha wünsche
ich cha säge
und es chönnt immer e so si

Ich ha Geburtstag
chömed all verbi
ich ha Geburtstag
es singed all für mich

Happy Birthday!

zurück zum Seitenanfang

Nilpferd

Uf de Stross
rund und gross
lauft es Nilpferd
das isch bloss
uf Bsuech – i de Stadt

Alles schmöckt
alles tönt
fremd und neu
und wunderschön
uf Bsuech – i de Stadt

Was macht es Nilpferd i de Stadt
es lueget ume und es luegt sich satt
es streckt de Chopf
chunnt nöd zum Stune us

Uf de Stross
fahrt en Bus
d Läde händ hüt
d Sache duss
uf Bsuech – i de Stadt

Uf em Platz
häts vill Lüt
wills det öppis
z ässe git
uf Bsuech – i de Stadt

Was macht es Nilpferd i de Stadt
es lueget ume und es luegt sich satt
es streckt de Chopf
chunnt nöd zum Stune us

zurück zum Seitenanfang

Uh ah!

Uh ah!

Langi Ärm, schwarzi Auge
und e Stimm, chasch s fascht nöd glaube
langsam schwingt er
dur de Wald

Mit de Füess, mit de Finger
hebt er sich, er hebt sich immer
langsam schwingt er
und scho bald

Sitzt er
dänkt er
hät er en Idee
und wänn er afangt brülle
brülled immer meh

Uf de Böim
ganz ganz obe
läbt de Aff
chunnt nöd an Bode
langsam schwingt er
dur de Wald

I de Chrone guet versteckt
turnet er und halb verdeckt
langsam schwingt er
und scho bald

Sitzt er
dänkt er
hät er en Idee
und wänn er
afangt brülle
brülled immer meh

Uh ah!

Langi Ärm, schwarzi Auge
und e Stimm
chasch s fascht nöd glaube
langsam schwingt er
dur de Wald

Mit de Füess, mit de Finger
hebt er sich, er hebt sich immer
langsam schwingt er
und scho bald

Sitzt er, dänkt er
hät er en Idee
und wänn er afangt brülle
brülled immer meh

Uh ah!

zurück zum Seitenanfang

Alex

Jede Samschtig, jede Sunntig
stohn ich uf em Is
Händsche, Chappe, Jagge, Schal
min Hosebode, de isch wiss
jede Samschtig, jede Sunntig
schlipf ich mängmol us
aber chasch s mer glaube
das macht mer gar nüt us

(Do chunnt de Alex)
Schlifere und schlife
und dezue pfife
hindere und füre
ruedere und trüle
und ich gib nöd uf
stoh eifach wider uf
ich goh i d Chnü
und zele uf drü (1 2 3)
schlifere und schlife, oh oh

Schlifere und schlife
und dezue pfife
alli zäme ränned
will s mi langsam känned
und ich fahr im Chreis
bis i nüme weiss
was isch wie und wo
bin i det, bin i do
schlifere und schlife, oh oh
Schlifere und schlife
und dezue pfife
hindere und füre
ruedere und trüle
und ich gib nöd uf
stoh eifach wider uf
ich goh i d Chnü
und zele uf drü (1 2 3)
schlifere und schlife, oh oh
schlifere und schlife, oh oh
schlifere und schlife, oh oh
schlifere, schlifere, schlifere, schlifere, schlifere und schlife
schlifere und schlife, oh oh

zurück zum Seitenanfang

Tapir

En chline brune Tapir
rännt scho zimli schnäll
und sini wisse Streife
lüchted i sim Fäll

Er lueget um de Egge
er wott immer alles gseh
er schnupperet und schnufet
und er goht an See

En chline brune Tapir
schwümmt scho zimli guet
und so lang under Wasser
brucht es bitzli Muet

Er lueget um de Egge
und er loset ganz genau
er chnurret wie de Papa
und de macht das au

En chline brune Tapir
rännt scho zimli schnäll
und sini wisse Streife
lüchted i sim Fäll

Er lueget um de Egge
oh, es hät en niemert gseh
er schnupperet und schnufet
immer meh meh meh

Tapir, Tapir
hät immer öppis vor
und wänn er mues go schlofe
freut er sich uf morn

zurück zum Seitenanfang

 

Bruno Hächler  |  Helgenstrasse 21e  |  CH-8404 Winterthur  |  Telefon: +41 (0)52/ 232 87 76  |  EMail